Sie sind hier

Service

Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle

Die gemeinsame Chronik der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL dokumentiert Übergriffe auf und Demonstrationen gegen Geflüchtete und ihre Unterkünfte. Die Datengrundlage der Chronik sind öffentlich zugängliche Berichte in Zeitungsartikeln, Pressemitteilungen der Polizei sowie Meldungen lokaler und regionaler Register- und Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.

Die Dokumentation unterscheidet folgende Vorfälle bzw. Arten von Übergriffen:

- Brandanschläge auf (bewohnte/ geplante/ im Bau befindliche) Asylunterkünfte oder Einrichtungen, die sich unmittelbar für Geflüchtete engagieren

- "Sonstige Angriffe" (z.B. Böller- oder Steinwürfe, mutwillige Wasserschäden, rechte Schmierereien etc.)

- Körperverletzungen und die Zahl der Verletzten [1]

- Kundgebungen und Demonstrationen [2]

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Vorfälle in mehreren Kategorien gezählt werden, etwa wenn aus einer nicht angemeldeten Demonstration heraus Angriffe begangen werden.

[1] Tätliche Übergriffe/ Körperverletzungen werden in dieser Dokumentation nur dann aufgenommen, wenn der Status der Betroffenen als Geflüchtete bestätigt ist. Das Ausmaß an rasstisch motivierten Angriffen (unabhängig vom Status der Betroffenen) ist jedoch um ein Vielfaches höher und wird in dieser Chronik nicht erfasst. Auch können Übergriffe, die jenseits der angegebenen Kategorien verübt werden, unabhängig ihrer Schwere zwar unter Umständen im Text erwähnt, nicht jedoch in die entsprechende Zählung der Chronik einbezogen werden. Darunter fallen z.B. Übergriffe auf Unterstützer_innen von Geflüchteten. In beiden Fällen geben die Zählungen verschiedener Opferberatungsstellen Auskunft:
→ Übersicht Opferberatungsstellen: http://www.opferfonds-cura.de/hilfe-fuer-betroffene/beratungsstellen
→ Chronik rechter Übergriffe von netz-gegen-nazis: http://www.netz-gegen-nazis.de/category/lexikon/chronik

[2] Rechte Demonstrationen und Kundgebungen gegen die Unterbringung oder allgemein gegen die Aufnahme von Geflüchteten können aufgrund des aktuellen Außmaßes nicht vollständig in der Chronik abgedeckt werden. Auch hier sind die realen Zahlen weitaus höher als in der Chronik abgebildet. Die Chronik beschränkt sich seit Januar 2016 auf Demonstrationen, bei denen es zu justiziablen Vorfällen kam (nicht angemeldet, Volksverhetzung, Angriffe auf Gegendemonstrant_innen, Presse, Polizei).

Zuletzt aktualisiert: 19.10.2017

Karte: Übergriffe auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte seit Januar 2015

  • Angriffe auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte: 826
    • Davon tätliche Übergriffe auf Asylsuchende (Körperverletzung): 162
    • Davon Brandanschläge auf Unterkünfte: 23
    • Davon sonstige Angriffe auf Unterkünfte und Asylsuchende (Stein-/Böllerwürfe, Schüsse, rechte Schmierereien, Bedrohungen etc.): 641
    • Davon Verdachtsfälle: 36
  • Verletzte Asylsuchende (durch Brandanschläge, tätliche Übergriffe etc.): 88
  • Davon Verdachtsfälle: 29
  • Demonstrationen/ Kundgebungen²: 12
27.07.2017
Bautzen
Sachsen
Quelle: 

Nach einer Auseinandersetzung zwischen mutmaßlich rechtsextremen Deutschen und jungen Asylbewerbern in Bautzen sollen Polizeibeamte rassistisch beleidigt und eingeschüchtert haben. Unter anderem soll es zu beleidigenden Aussagen mit einem drohenden Charakter in einem Streifenwagen gekommen sein. Darüber berichtet der MDR, dem ein Audiomitschnitt dieser Äußerungen vorliegt. Laut dem Bericht des MDR gibt es bereits interne Ermittlungen der Polizei in dieser Angelegenheit.

Berlin
Berlin
Quelle: 

Mitteilung der Polizei Berlin
Telefonische Nachfrage bei der Polizei Berlin

Ein Unbekannter soll in Berlin-Lichtenberg einen 24-Jährigen Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft beleidigt und mit Bierflaschen beworfen haben. Nach Angaben des 24-Jährigen befand er sich gegen 16 Uhr vor der von ihm bewohnten Flüchtlingsunterkunft in der Ruschestraße, als der Unbekannte zwei Bierflaschen aus Glas nach ihm geworfen habe. Eine Flasche zerschellte neben ihm auf dem Boden, die andere streifte ihn am Fuß. Außerdem soll der Mann ihn gefragt haben, warum er nach Deutschland gekommen sei, und ihn dann beleidigt haben. Der Unbekannte flüchtete. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Der 24-Jährige wurde durch die Flaschenwürfe nicht verletzt.

1Verletzte_r
Schwäbisch Hall
Baden-Württemberg
Quelle: 

Ein 17-jähriger Flüchtling wurde auf dem Volksfest "Jakobimarkt" mit einem spitzen Gegenstand, evtl. einem Messer oder einer abgebrochenen Glasflasche, angegriffen und am Kopf verletzt. Der 17-jährige trug eine schwer blutende Wunde davon und musste eine Nacht in einem Krankenhaus verbringen. Der Geschädigte kritisierte anschließend die Polizei, da sie seine Aussage nicht ernst genug genommen habe. 

1Verletzte_r
Jena
Thüringen

Ein unbekannter Täter hat einen 19- jährigen Syrer gegen 22.40 Uhr am Kirchplatz in Jena mit mehreren Faustschlägen an den Kopf leicht verletzt. Der Geschlagene klagte über Kopfschmerzen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Jena
Thüringen

Ein 38-jähriger Deutscher hat einen 16-jährigen Syrer zunächst in einer Diskussion verstrickt und dabei beleidigt. Anschließend holte der 38-Jährige einen Schlagring aus seinem Rucksack und holte zum Schlag aus. Der junge Syrer konnte jedoch wegrennen und entkommen.

2 Verletzte
Ohrdruf
Thüringen
Quelle: 

Mitteilung der Landespolizeiinspektion Gotha
Eigene Nachfrage bei der Landespolizeiinspektion Gotha

Drei teilweise wegen rechtsmotivierter Straftaten polizeibekannte Deutsche haben in Ohrdruf fünf Personen aus Syrien, Marokko und Afghanistan angegriffen, die zum Teil in einer Flüchtlingsunterkunft leben. Die drei betrunkenen Angreifer haben laut Polizeiangaben ohne ersichtlichen Grund auf die Personen eingeschlagen, eine Familie mit Kinderwagen wurde gehindert, den Ort zu verlassen. Zwei der Angegriffenen wurden leicht verletzt.

2 Verletzte
Dresden
Sachsen

Zwei alkoholisierte junge Männer (19 und 25) haben gegen 02:20 Uhr Nachts in Dresden Johannstadt Asylsuchende beschimpft und angegriffen. Ein lybischer Asylsuchender wurde dabei durch Schläge leicht verletzt, ein Zeuge, der schlcihten wollte, wurde durch eine Glasflasche ebenfalls leicht verletzt. Dem tätlichen Angriff waren ein Hitlergruß und der Ausspruch "Heilt Hitler!" durch einen der Täter vorangegangen. Die Polizei konnte später zwei Tatverdächtige stellen, es wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

07.07.2017
Völklingen
Saarland

In Völklingen wurde ein Brand in einem im Umbau befindlichen städtischen Gebäude in der Zilleichstraße gelegt, in dem künftig unter anderem Flüchtlinge wohnen sollen. Es handelt sich dabei bereits um die dritte Brandstiftung innerhalb weniger Tage in dem Gebäude. Bereits am 30. Juni und am 5. Juli legten Unbekannte hier Feuer. Die Polizei hat eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet.

05.07.2017
Völklingen
Saarland

In Völklingen wurde ein Brand in einem im Umbau befindlichen städtischen Gebäude in der Zilleichstraße gelegt, in dem künftig unter anderem Flüchtlinge wohnen sollen. Nur fünf Tage zuvor kam es im selben Gebäude bereits zu einer ersten Brandstiftung. Wegen eines möglichen politischen Hintergrundes führt der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen. 

1Verletzte_r
Kempten
Bayern

Gegen 01:00 Uhr Nachts wurde einem 24-jähriger Syrer in Kempten von mindestens zwei Tätern gleichzeitig mehrfach mit dem Fuß ins Gesicht getreten. Er verlor hierbei kurz das Bewusstsein und musste mit Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur sowie weiteren Blessuren ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz später konnte ein 22-jähriger Tatverdächtiger aus Kempten festgenommen werden. 

Seiten