Sie sind hier

Verdachtsfall

1

Ein 24-Jähriger hat am Morgen eine Asylunterkunft in Brand gesteckt. Er stieg über die außen liegende Metalltreppe in das ersten Obergeschoss der aus 12 Containern bestehenden Unterkunft. Hierbei soll er eine mit einer brennbaren Flüssigkeit befüllte Wasserspritzpistole mit sich geführt haben, an deren Lauf ein brennbarer Feststoff befestigt war.

1

Drei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren attackierten am Abend auf offener Straße einen 21-jährigen Asylsuchenden. Sie traten und schlugen auf den Mann ein, nahmen ihm anschließend sein Fahrrad weg und warfen es auf den Boden. Einer der drei hob es wenig später auf und warf das Rad in einen Brunnen. Der 21-Jährige flüchtete und informierte die Polizei. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher und konnten zwei der Täter wenig später auf dem Häfenmarkt vorläufig festnehmen. Ein möglicherweise rassistisches Tatmotiv werde geprüft, so die Polizei. 

1

Laut einem Bericht der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung soll ein städtischer Mitarbeiter (Name ist der Redaktion bekannt) rassistische Bemerkungen gegen Asylsuchende gemacht und mindestens einmal den Hitlergruß gezeigt haben. Mit den Vorwürfen konfrontiert, bestätigte das Rathaus den Vorfall nicht - ein klares Dementi gab es aber ebenso wenig. Erst kürzlich habe der Beschuldigte den erhobenen rechten Arm gezeigt – das ist in Deutschland per Gesetz verboten.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Volksverhetzung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen. Wie viele Verletzte es gab, ist den Angaben nicht zu entnehmen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Sachbeschädigung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Volksverhetzung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Volksverhetzung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Sachbeschädigung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Brandstiftung ermittelt, diesen Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet, weshalb wir ihn hier als Verdachtsfall aufführen.
 

Seiten