Sie sind hier

Was ist "Mut gegen rechte Gewalt"?

 
Seit fünfzehn Jahren gibt es die stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt". Sie ermutigt zu mehr Zivilcourage und leistet Initiativen unbürokratische Hilfe gegen Rechtsextremismus. Mehr als 210 Projekte wurden bislang gefördert.

Besorgt durch immer neue Übergriffe gegen Menschen, die nicht ins Bild eines weißen Deutschen passen, rief der stern im August 2000 die MUT-Aktion ins Leben. Die stern-Chefredakteure Thomas Osterkorn und Andreas Petzold bitten ihre Leser seitdem, sich auch finanziell für friedliche und kreative Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Deutschland stark zu machen. Die Spendengelder fließen an die Amadeu Antonio Stiftung zur Weitergabe an kleine Initiativen gegen Rechtsextremismus und für demokratische Kultur. Eine besonders intensive Förderung erhält das Aussteigerprojekt für Neonazis "EXIT", das bislang mehr als 300 Rechtsextremisten half, aus ihrer sektenähnlich organisierten Szene herauszukommen.

Der stern hat damit der Amadeu Antonio Stiftung und ihren Partnerprojekten zu einer größeren Öffentlichkeit verholfen. Zahlreiche stern-Artikel haben seither über die Gefahren des Rechtsextremismus in Deutschland und gelungene Gegenprojekte informiert. Das MUT-Portal vertieft diese Berichterstattung tagesaktuell und ist die Website in Deutschland, die am kontinuierlichsten über Neonazismus aufklärt und ermutigt, dagegen vorzugehen.

Damit die "Mut"-Aktion weiterhin viele Projekte und Aktionen gegen Rassismus und Antisemitismus tatkräftig unterstützen kann, ist sie ständig auf neue Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie uns!

 

Mutmacher

Mut gegen rechte Gewalt fördert Projekte und unterstützt Menschen, die Mut gegen rechte Gewalt zeigen: Neben lautstarken Festivals gegen Rechts, haben viele Schülerinnen und Schüler kreative Projekte ins Leben gerufen, um eine Zeichen für Vielfalt und gegen Ausgrenzung zu setzen. Damit wir dauerhaft junge Menschen in ihrem Engagement unterstützen und jugendkulturelle Projekte im gesamten Bundesgebiet fördern können, brauchen wir Ihre Hilfe!

Mutmacher

In Berlin schlägt ein Betrunkener einen 33-jährigen Busfahrer nieder und äußert sich rassistisch. In Bayern beschimpft und bedroht ein 21-Jähriger im Zug einen Schwarzen, bis sich andere Mitfahrer schützend vor das Opfer stellen. In Brandis bei Leipzig stürmen 50 Neonazis ein Fußballspiel und attackieren Fans und Spieler der Mannschaft „Roter Stern Leipzig“, drei Menschen werden zum Teil schwer verletzt.