Sie sind hier

Tätlicher Übergriff/Körperverletzung

1

In der Nacht ist ein 22-Jähriger, der vor sechs Jahren auf der Flucht nach Deutschland kam, in der Haller Neustadt unterwegs, wo er aus rassistischen Motiven attackiert und schwer verletzt wurde. Seine Erinnerungen an die Tat schildert er in einem Interview gegenüber Belltower-News folgendermaßen:
 

1

Am Abend griff ein 39-jähriger Deutscher einen 17-jährigen Syrer in einer Straßenbahn an und beleidigte ihn rassistisch. Der Geschädigte wurde laut Polizei leicht verletzt. Dem Täter gelang zunächst unerkannt die Flucht. Durch Zeugenhinweise konnte der 39-jährige polizeibekannte Mann zeitnah festgestellt werden.

1

Auf dem Fußweg der Eimterstraße griff eine Frau am Nachmittag einen Mann offenbar aus rassistischen Motiven an. Laut Polizei saß der Geschädigte auf einer Bank und sei ohne erkennbaren Grund von der älteren Dame angesprochen, rassistisch beschimpft und mehrfach mutmaßlich mit Pfefferspray besprüht worden. Er musste demnach von einem Krankenwagen-Team behandelt und zu einem Augenarzt gebracht werden. Die unbekannte Angreiferin wird als 70 bis 75 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß beschrieben.

1

Eine Gruppe Jugendlicher hat am Abend in einer Straßenbahn einen Mann aus Libyen geschubst, geschlagen und rassistisch beleidigt. Der 36-Jährige wurde dabei laut Polizeiangaben leicht verletzt. Die Angreifer flüchteten unerkannt, der Staatsschutz ermittelt.

1

Am Abend kam es in der Bad-Schachener-Straße im Ortsteil Ramersdorf zu einem rassistischen Angriff, den die Polizei wie folgt schildert: zwei Männer und eine Frau trafen auf einen 28-jährigen Somalier. Zu dem Angriff kam es unter dem Vorwand, dieser habe die Frau anzüglich angestarrt. Als der 28-Jährige die Beleidigungen mit seinem Handy dokumentieren wollte, stieß ihn einer der Männer zu Boden und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Bis die Polizei am Tatort eintraf, hatten der Angreifer und seine zwei Begleiter sich bereits entfernt.

1

Unbekannte haben innerhalb von zwei Wochen in den Abendstunden mehrfach aus einem fahrenden Auto heraus Eier auf Passanten geworfen und dabei zwei Asylsuchende verletzt. Die meisten Geschädigten, die teils getroffen, aber nicht verletzt wurden, waren Asylsuchende, in einem Fall wurde laut Polizei auch ein Deutscher getroffen. Die Angriffe hätten sich in unterschiedlicher Entfernung zu einer Asylunterkunft ereignet: teils in einem Abstand bis zu zwei Kilometern, teils in unmittelbarer Nähe zu der Asylunterkunft, so ein Polizeisprecher.

1

Zwei Männer haben einen 21-Jährigen aus Tunesien in einem U-Bahnhof angegriffen. Einer der beiden Angrifer soll den Geschädigten zunächst von einer Sitzbank gedrängt und dabei rassistisch beleidigt haben. Bevor die beiden Angreifer in die U-Bahn stiegen, soll einer von ihnen den Geschädigten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der Angriff eriegnete sich laut Medienbericht "bereits Mitte September" (das offenbar rassistische Tatmotiv stellte sich laut Polizei erst später heraus), weshalb wir als Datum hier den 15.09.

1

Drei Männer griffen am Morgen auf offener Straße eine 23-jährige Geflüchtete aus Afghanistan an. Zunächst sollen sie die Geschädigte laut Polizei geschubst und rassistisch beleidigt haben. Dann schlugen sie die Frau und rissen ihr das Kopftuch herunter. Die Frau wurde leicht verletzt. Zwei der Tatverdächtigen sollen Gesichtstattoos haben.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor.

Seiten