Sie sind hier

Tätlicher Übergriff/Körperverletzung

1

Zwei Männer und eine Frau haben im Stadtteil Lütten-Klein einen Geflüchteten aus Gambia angegriffen und verletzt. Zunächst beleidigten sie den Geschädigten aggressiv rassistisch, dann schlugen sie zu, vermutlich mit einem Hammer. Seine Verletzungen passten dazu, sagte die Sprecherin der Polizei gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Er habe unter anderem einen Nasenbeinbruch und eine Gehirnerschütterung erlitten.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Ein bewaffneter 22-Jähriger hat in der Nacht an einer Asylunterkunft randaliert. Der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Mann schlug mit einem Baseballschläger die Scheiben der Eingangstür ein. Dann flüchtete er, wobei er beim Weglaufen "SS, SA, Germania" skandiert haben soll. Der Wachschutz alamierte die Polizei, die den Angreifer kurz darauf stellen konnte. Der Täter trug verdeckt eine Machete bei sich. Weiter hieß es in der Pressemitteilung der Polizei, der festgenommene Neubrandenburger sei bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Er wurde in Gewahrsam genommen.

1

Am frühen Freitagmorgen sitzt ein 16-Jähriger syrischer Herkunft an der Haltestelle und wartet auf den Bus. Eine Frau fragt ihn unvermittelt nach seiner Herkunft. Auf seine Antwort hin reagiert sie mit den Worten „Ihr Syrer denkt ihr könnt euch hier alles erlauben“ und beginnt auf ihn einzuschlagen. Als er sie von sich wegstößt, greifen zwei weitere Männer ein und schlagen mit den Fäusten auf ihn ein. Der Betroffene flüchtet in den ankommenden Bus, dort wird er von den drei AngreiferInnen allerdings weiter geschlagen und getreten, so dass er das Bewusstsein verliert.

1

Auf dem Bahnhofsvorplatz zeigt ein junger Deutscher in der Nacht zwei jungen Männern afghanischer und russischer Herkunft den sogenannten Hitlergruß und beleidigt sie rassistisch. Anschließend beginnt er, auf die beiden einzuschlagen. Einer der beiden jungen Männer wird dabei leicht verletzt.

Seiten