Sie sind hier

Tätlicher Übergriff/Körperverletzung

1

Ein Unbekannter hat am Abend auf offener Straße einen 18-Jährigen aus Somalia attackiert. Er fragte den Geschädigten, warum er kein Deutsch spreche. Dann packte der Unbekannte den jungen Mann und schlug ihn schließlich mit der Faust ins Gesicht. Der Getroffene ging zu Boden. Der unbekannte Täter, welcher nach Angaben von Zeugen in Begleitung einer Frau war, verließ daraufhin den Tatort. Die dazugekommenen Passanten alarmierten den Rettungsdienst. Der Geschädigte erlitt laut Polizei diverse Verletzungen und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

1

Eine Gruppe von drei Deutschen, einer von ihnen führte einen Kampfhung bei sich, geriet am Nachmittag auf offener Straße mit drei aus Syrien geflüchteten Männern aneinander. In der Pressemitteilung der Polizei ist von einem zunächst "verbalen Schlagabtausch" die Rede, aus dem "eine handfeste Auseinandersetzung" erwuchs, bei der ein 20-jähriger Syrer durch einen Hundebiss verletzt wurde. Beim Eintreffen der Polizei war der Hundebesitzer mit seinem Kampfhund bereits geflüchtet.

1

Im Stadtteil Leubnitz kam es laut Polizei zu einer "Auseinandersetzung" zwischen drei Deutschen und zwei aus Eritrea geflüchteten Männern. Dabei wurden die beiden Eritreer verletzt, einer von ihnen musste im Krankenhaus behandelt werden. Die beteiligte 20-jährige Deutsche und einer ihrer beiden Begleiten riefen rechte Parolen. Jetzt muss sich das Trio wegen Körperverletzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

1

Am Nachmittag bedrohte ein Unbekannter einen 24-jährigen Geflüchteten mit einer Pistole. Bei einem anschließenden Gerangel mit dem Angreifer wurde der junge Mann leicht verletzt. Der Täter flüchtete daraufhin unerkannt und konnte bis heute nicht ermittelt werden. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung noch immer unbekannt.

1

Ein 23-Jähriger hat am Abend in einem Park eine aus Syrien geflüchtete Familie zunächst rassistisch beleidigt. Dann ging er auf die Familie zu. Als sich der Familienvater schützend vor seine Frau und seine Kinder stellte, hetzte der Angreifer seine beiden Kampfhunde auf ihn. Die bissen den Vater mehrfach, er musst mir schweren Bissverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Außerdem soll der Angreifer den Mann in den Schwitzkasten genommen haben. Die alarmierte Polizei konnte nach dem Vorfall den Tatverdächtigen ausfindig machen. Sie nahm die Hunde mit und brachte sie in ein Tierheim.

1

Eine Gruppe von fünf Asylsuchenden aus Afghanistan wurde von einer etwa zehnköpfigen alkoholisierten Gruppe zunächst beleidigt. Ein 38-jähriger Mann ging anschließend auf die Asylsuchenden zu und boxte mit der Faust gegen die Brust eines Geschädigten. Ein anderer Asylsiuchender konnte dem Angriff eines weiteren 28-jährigen Schlägers ausweichen. Eine Zeugin ging dazwischen und trennte die Gruppen voneinander. Die Polizei erteilte Platzverweise und ermittelt. Eine medizinische Behandlung vor Ort sei nicht notwendig gewesen, hieß es.

1

Zwei Männer haben am Abend einen 13-Jährigen aus Afghanistan in einer Straßenbahn zunächst rassistisch beleidigt. Anschließend wurden sie handgreiflich und schlugen auf den Jugendlichen ein. Der 13-Jährige konnte die Notbremse ziehen. Daraufhin flüchteten die beiden Männer ins Freie. Die Polizei konnte die Schläger trotz einer intensiven Suche nicht stellen. Der 13-Jährige kam ins Krankenhaus. 

1

Eine Gruppe von Deutschen trank an einem Teich, als zwei Asylsuchende auf Fahrrädern an ihnen vorbeifuhren. Daraufhin sollen die Tatverdächtigen ihre Hunde so aufgehetzt haben, dass sie die Radfahrer verfolgten. Vier der Tatverdächtigen hätten dann hinter den beiden Asylsuchenden verfolgt. Als die Hunde nicht zubissen, sollen sie die Geschädigten mti Faustschlägen traktiert haben. Die von den verschreckten Asylsuchende abgelegten Fahrräder seien von einem der Tatverdächtigen in den Teich geworfen worden.

1

Gegenüber einer unterkunft für unbegleitete minderjährige Geflüchtete trafen sich mehrere Personen in einem Dart-Vereinsheim. Sie sprachen die Jugendlichen, die vor ihrem Haus standen, provozierend an. Diese fragten, was denn das Problem sei. Daraufhin sei ein Mann über die Straße gekommen und habe zwei der Jugendlichen angegriffen. Daraufhin schlossen sich vorbeigehende Passant*innen und weitere Gäste aus dem Dart-Club mit dem Täter zusammen und attackierten als gewalttätiger Mob die Gruppe der Jugendlichen.

1

Ein Unbekannter hat am Abend einen 18-jährigen Geflüchteten mit einem Elektroschocker attackiert. Die Tat ereignete sich an einer Bushaltestelle. Als der Geschädigte in den Bus einsteigen wollte, versetzte der Täter ihm mehrere Elektrostöße. Anschließend musste der 18-Jährige ins Krankenhaus. Die Polizei sucht nach Zeugen. 

Seiten