Sie sind hier

Verdachtsfall

1

Drei dunkel gekleidete Männer betraten am Abend gegen 22:30 Uhr eine Asylunterkunft. In zwei Stockwerken versprühen sie den Inhalt von Feuerlöschern. Einer der Täter bedroht dann einen Asylsuchenden verbal und mit einem Messer. Anschließend flüchten die Eindringlinge unerkannt.
 

Feuerwehrmann angegriffen

In der Neujahrsnacht brannte eine Unterkunft, in der unbegleitete minderjährige Geflüchtete leben. Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen schwerer Brandstiftung ermittelt, den Vorfall jedoch nicht als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Allerdings wurde ein Feuerwehrmann, der an den Löscharbeiten beteiligt war, von einem Passanten attackiert.

Fenster zerstört

Unbekannte haben eine Fensterscheibe im Flur einer Asylunterkunft zerstört. Die Polizei vermutet, dass der Täter mit einer Luftdruckwaffe auf die Scheibe schoss. Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die Polizei den Fall jedoch nicht dem Phänomenbereich der "politisch motivierten Kriminalität - rechts" (PMK-rechts) zuordnet.

Angriff auf Asylunterkunft

Fünf Unbekannte betraten am Abend das Gelände der Asylunterkunft am Hausvaterweg. Einer von ihnen schlug mit einem Hammer eine Scheibe des Eingangscontainers ein. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter, der sich in dem Container aufhielt, wurde von Glassplittern an der Hand verletzt. Anschließend flüchteten die Angreifer.
 

Angriff aus Asylsuchenden

Am Sonntagabend sollen Unbekannte einen Asylsuchenden aus Syrien angefriffen und geschlagen haben. Dabei sei er leicht verletzt und danach im Krankenhaus ambulant behandelt worden. Freunde des Opfers geben gegenüber der Sächsischen Zeitung an, dass der 25-Jährige am Bahnhof Copitz-Nord auf den Zug gewartet habe, als fünf Männer auf ihn zugingen und ihn ans Ende des Bahnsteigs drängten. Einer aus ihrer Mitte habe eine Bierflasche zerschlagen und mit dem abgeschlagenen Flaschenhals dem Mann Schnittwunden im Gesicht zugefügt.

Seiten