Sie sind hier

Mutmacher

MUT macht Mut 2017

 
Mut gegen rechte Gewalt ermöglichte auch 2017 wieder zahlreichen Projekten sich für eine demokratische Gesellschaft einzusetzen. Die gemeinsame Chronik der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL dokumentierte 2016 2.281 flüchtlingsfeindliche Vorfälle, davon 424 Körperverletzungen und 23 Brandanschläge. Auch wenn die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr (3.769) rückläufig sind, merken die Aktiven in ihren Orten, wie wichtig derzeit ihr Engagement ist.

La Talpa: „History Reclaimed“ – Geschichtspfade zum NSU
Das Projekt ermöglicht Jugendlichen aus sieben Städten, sich mit dem rechten Terror des NSU vor dem Hintergrund der Geschichte der Migration und des Rassismus in ihren Stadtteilen auseinanderzusetzen. Während einer Reise zum NSU Tribunal nach Köln führen die Jugendlichen Interviews mit Expert_innen und Aktivist_innen durch. Die Ergebnisse der Arbeit werden der Öffentlichkeit in Form einer kostenlosen App vorgestellt, die als digitaler Geschichtspfad genutzt werden kann.
 
Bauhaus Universität Kunst und Gestaltung: Projektmodul „Propaganda und Counternarrative“

An der Bauhaus-Universität Weimar drehen Studierende gemeinsam mit Schauspieler*innen des Deutschen National Theater Weimar einen Hauptfilm und mehrere „Handyfilme“, welche die widersprüchliche Welt der Identitäten Bewegung dokumentieren. Die Filme zeigen, dass die IB eine nationalistische und rückwärtsgewandte Bewegung bleibt, auch wenn sie hipp und modern auftritt. Das Projekt richtet sich vor allem an Jugendliche, deren politische Sozialisation noch nicht abgeschlossen ist und die daher über den rechtsextremen Charakter der Identitären Bewegung aufgeklärt werden.

Autofocus videowerkstatt: Projekt „Hoyerswerda – nach 1991“

Das Projekt knüpft an die Online-Bildungsplattform www.hoyerswerda-1991.de an, die sich mit den tagelangen rassistischen Angriffen auf Vertragsarbeiter_innen in Hoyerswerda im September 1991 auseinandersetzt.
„Hoyerswerda – nach 1991“ stellt als Webdokumentation dar, welche Entwicklungen es in den vergangenen 25 Jahren in Hoyerswerda gegeben hat. Die Macher*innen zeigen Beispiele erfolgreichen und weniger erfolgreichen Umgangs mit Neonazis und Rassismus auf, mit dem Blick auf die Zivilgesellschaft genauso wie die Betroffenen, auf Medien und staatliche Akteure.

Jugendpresse Deutschland e.V.: Förderung der Jugendmedientage München

Zum 16. Mal diskutieren junge Medienmachende während der Jugendmedientage in Workshops, Seminaren, Erzählcafés und auf Touren durch die Medienwelt mit VertreterInnen aus Politik, Gesellschaft, Kultur und der Medienbranche. In dem durch die MUT-Initiative geförderten Projekt „Vielfältiger und objektiver Journalismus und Berichten über schwierige Themen“ schärft den Weitblick der Teilnehmenden dafür, sich gegen Rassismus und Antisemitismus zu positionieren.

Blauweissbunt*Nulldrei e.V.: „Der Ball ist bunt 2017“

Fans des Fußballclubs SV Babelsberg 03 veranstalten das antirassistische Fußballfest „Der Ball ist bunt“. An dem Fußballturnier nehmen Vereine aus ganz Deutschland teil. Dabei ist es egal welches Team den Pokal am Ende gewinnt: Vielmehr steht der Spaß am Sport, der Geist der Völkerverständigung und die Fairness untereinander im Vordergrund. Ergänzt wird das Turnier durch ein umfangreiches Kinderprogramm, Speisen und Getränken aus aller Welt, Musik, Vorträgen und Infoständen der gesellschaftspolitischen Akteur*innen.
 
Rock gegen Rechts Stralsund e.V.: Förderung des Projekts „Beteilige Dich! Für eine demokratische Kultur gegen rechts“

Während des Open-Air-Konzert unter dem Motto „Wir sind mehr“ setzt der Verein starke Impulse, sich in der Stadt und dem Umland für demokratische Kultur, Toleranz, Menschlichkeit und aktiv gegen Rassismus zu engagieren. Die Teilnehmenden können zusätzlich  an Musik- und Kunstprojekten teilnehmen. Das Festival wird dokumentar-filmisch durch Jugendliche begleitet.
 

Geförderte Projekte 2017

La Talpa: „History Reclaimed“ – Geschichtspfade zum NSU
Bauhaus Universität Kunst und Gestaltung: Projektmodul „Propaganda und     Counternarrative“
Werdauer Initiative gegen Rassismus: Festival zum Thema „Stimmen aus dem Off“    
Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung: Förderung des Projekts „Tag gegen     Rassismus“
Movie Jam Studios: Förderung eines Filmprojekts zum Amoklauf in München
GUGA – Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V.: Förderung der     Veranstaltung „Rassismus gegen Sinti und Roma zum Thema machen“
kopfstand e.V.: Unterstützung des Projektes „History reclaimed“ – Digitaler Geschichtspfad     zur Erinnerung und gesellschaftlichen Aufarbeitung des NSU-Terrors in Kassel
Jugendpresse Deutschland e.V.: Jugendmedientage 2017
Bündnis „Rock gegen Rechts“: Rock gegen Rechts
Blauweissbunt*Nulldrei e.V.: „Der Ball ist bunt 2017“
KuDuPo e.V.: Free-Open-Air-Festival „Rand.Gestalten
Rock gegen Rechts Stralsund e.V.: Beteilige dich! - Für eine demokratische Kultur gegen rechts
Grünes Forum Selbstverwaltung Förderverein e.V.: Jamel rockt den Förster 2017
Kulturbüro Sachsen e.V.: Projekt „Sachsen rechts unten 2017“
DW-Havelland e.V.: Laut und Bunt-Festival
VorOrtung e.V.: Bus der Begegnungen in Sachsen
 
Unterstützen Sie die zukünftige Projektförderung durch Ihre Spende!