Sie sind hier

Brandanschlag

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen schwerer Brandstiftung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. So ist den Angaben nicht zu entnehmen, wie viele Personen bei dem Vorfall verletzt wurden.

1

Unbekannte schlugen in der Nacht eine Scheibe eines Lebensmittelgeschäfts ein, drangen in den Laden im Erdgeschoss ein und setzten an zwei verschiedenen Stellen Regale in Brand. Bewohner*innen des viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses konnten sich selbst in Sicherheit bringen, ein elfjähriges Mädchen kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Das betroffene Geschäft gehört einem anerkannten Geflüchteten aus Syrien. Es habe vorher mehrere rassistische Vorfälle dort gegeben. In einem Fall habe die Stadt Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet.
 

1

Ein 25-Jähriger soll einen Brandsatz auf das Gelände einer Asylunterkunft geworfen haben. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht Zwickau habe am Freitag Haftbefehl erlassen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Zwickau mit. Dem Mann wird vorgeworfen, in der Nacht zum Freitag (29.09.2018) den Brandsatz über das Zugangstor der. Da der Bereich videoüberwacht und der 25-Jährige der Polizei kein Unbekannter ist, konnte er schnell identifiziert werden, hieß es. Er wurde angetrunken in seiner Wohnung festgenommen.

1

Zum wiederholten Male brennt es im Keller eines Plattenbaus. Als sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit Atemmasken den Weg bahnen, finden sie im Treppenhaus die leblose Ruth K. Die 85-jährige Frau ist die älteste Mieterin im Aufgang, nur wenige Steinstufen trennen ihre Parterrewohnung von der rettenden Haustür. Doch bei dem Versuch zu fliehen, atmet Ruth K. zu viel des giftigen Qualms ein. Einige Wochen später stirbt sie im Krankenhaus an den Folgen der Rauchgasvergiftung. Ruth K. wurde ein Opfer rassistisch motivierter Gewalt.

1

Eine 32-Jährige soll am Abend die hölzerne Tür des Technikraums einer bewohnten Asylunterkunft angezündet haben. Die Flammen erloschen laut Polizei von selbst. In dem Technikraum befinden sich Heizungen und Gasanschluss. Die Polizei geht von einem rassistischen Tatmotiv aus.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen besonders schwerer Brandstiftung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen schwerer Brandstiftung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet. Weitere Details zum Tathergang gehen aus der Antwort nicht hervor. Aufgrund der Vielzahl von Vorfällen kann es einige Zeit dauern, bis wir durch Nachfragen bei den Ermittlungsbehörden weitere Informationen zu einzelnen Übergriffen nachtragen können.

1

Unbekannte setzten in der Nacht ein Holztor zu einem Lagerraum an der Seite eines Mehrfamilienhauses in Brand. Eine Spurensuche bei Tageslicht am Sonntagmorgen ergab, dass der Brand durch Brandbeschleuniger verursacht wurde. Der Brand konnte laut Polizei durch einen aufmerksamen Anwohner mit einem Eimer Wasser bekämpft und durch die schnell eintreffende Feuerwehr gelöscht werden. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Holztor um den Zugang zu einem Lagerraum eines leestehenden türkischen Lebensmittelgeschäftes handelte, welches sich im Erdgeschoss befand.

1

Unbekannte haben bezugsfertige Containerunterkünfte für Asylsuchende angezündet. Das Feuer erlosch von selbst. Besonders pikant: Bereits 2016 brannten an selber Stelle Wohncontainer nieder. Damals ging die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

1

Unbekannte haben am Abend einen Brandsatz gegen die Außenfassade einer Asylunterkunft geworfen. Das Feuer erlosch von selbst, verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus.

Seiten