Sie sind hier

1

In der Nacht kam es an der Straßenbahnhaltestelle am Rennbahnkreuz laut Polizei "zu einer Auseinandersetzung". Auf Anfrage der Mitteldeutschen Zeitung teilte ein Polizeisprecher mit: "Kurz vor 1 Uhr waren zwei Gruppen aneinandergeraten. Zunächst sollen zwei Syrer im Alter von 21 Jahren beleidigt und später dann von drei Tätern angegriffen worden sein." Einer der Geschädigten wurde mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Informationen der Mitteldeutscher Zeitung schwebte er zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Sein Begleiter erlitt Verletzungen am Bein und wurde vor Ort ambulant behandelt. Die Polizei stellte drei deutsche Tatverdächtige: einen 17-Jährigen aus dem Saalekreis sowie einen 19 und einen 22 Jahre alten Mann aus Halle.Fegen die Männer wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Sie sind weiterhin auf freiem Fuß, so Junghans. Die Staatsanwaltschaft stellte keinen Haftantrag. Der Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt kritisierte auf twitter, dass Rassismus als mögliches Tatmotiv in der Berichterstattung nicht einmal als Möglichkeit oder Frage erwähnt wurde.