Sie sind hier

1

13.05.2019
Hagenow
Mecklenburg-Vorpommern

Laut Polizei soll es "auf offener Straße zunächst zu einem Streit zwischen einer vierköpfigen deutschen Personengruppe und zwei Syrern im Alter von 19 und 23 Jahren gekommen sein. Im Zuge des Streits soll dann ein Mann aus der deutschen Personengruppe heraus eine Pistole gezogen und in Richtung der beiden Syrer geschossen haben. Anschließend flüchtete der Schütze. Auch die anderen drei Beteiligten dieser Gruppe entfernten sich." Laut Polizei wurde mindestens ein Schuss abgegeben, wobei zunächst unklar blieb, ob es sich bei der Tatwaffe um eine scharfe oder um eine Schreckschusswaffe handelt und warum es zum Streit kam.
 
Update: Die Polizei konnte am Tag nach der Tat zwei Tatverdächtige ermitteln. Dabei handelt es sich laut Polizei um zwei 22 und 28 Jahre alten Männer, wohnhaft in Hagenow, welche die Angegriffenen auch kennen. Hintergrund des Vorfalls soll ein länger andauernder Streit zwischen den beiden Gruppen sein. Worum es dabei ging, teilte die Polizei nicht mitgeteilt. Bei dem 22-Jährigen seien Luftdruck- und Softair-Waffen gefunden worden. Die gesuchte Tatwaffe – eine Pistole – war demzufolge nicht dabei. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Laut Polizei gab es bei dem Vorfall zunächst ein Handgemenge, dann soll der 22 Jahre alte Hauptverdächtige einen Schuss abgegeben haben. Der Schütze und sein Komplize, beide polizeibekannt, verschwanden. Sie sollen in Begleitung zweier Frauen gewesen sein, die aber mit dem Vorfall nichts zu tun haben sollen. Hintergrund der Tat noch unklar. Die Festgenommenen seien inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.